The Broken Room

Ich habe in der Vergangenheit schon ein paar Bücher von Peter Clines gelesen, darunter „14 und „The Fold. Die Bücher hatten was und so hab ich mich gefreut, als ich „The Broken Room sah. Oder wie man heute sagt: Ich kam, sah und las.

The Broken Room ist dabei ein typischer Clines: Teils Action im Stile von James Bond, teils Übernatürliches wie von den großen Meistern des Horrors.

You can still owe the dead.

Hector was the best of the best. A government operative who could bring armies to a halt and nations to their knees. But when his own country betrayed him, he dropped off the grid and picked up the first of many bottles.

Natalie can’t remember much of her life before her family brought her to the US, but she remembers the cages. And getting taken away to the Project with dozens of other young children to become part of their nightmarish experiments. That’s how she ended up with the ghost of a dead secret agent stuck in her head.

And Hector owes Natalie’s ghost a big favor.

Now Hector and Natalie are on the run from an army of killers sent to retrieve her. Because the people behind the Project are willing to risk almost anything to get Natalie back and complete their experiments.

Im allgemeinen mag ich Geschichten, die uns direkt in die Handlung führen und in denen wir die Protagonisten, Antagonisten und vor allem das Große Ganze erst nach und nach kennenlernen. Vermutlich gefällt mir Clines deswegen so gut und das aktuelle Buch ist da keine Ausnahme. Oder wie Kapitel eins schreibt: „A Girl Walks Into A Bar“.

Und so wissen wir grob wer Hector ist und noch gröber wer Natalie. Und wir begleiten die beiden auf einer atemberaubenden Reise durch die USA, die irgendwann von einer Flucht zu einem Angriff, von einem abhauen zu einem nach Hause kommen wird.

Wer Action mag, die sich nicht scheut die Grenzen des Erklärbaren weit zu verschieben, dürfte hier genau richtig sein. Das Tempo der Geschichte ist dabei so hoch, dass es mir kaum gelang, dass Buch bei Seite zu legen. Und eventuell wurde die eine oder andere Nacht kürzer als geplant, weil ich noch eben das eine Kapitel lesen wollte 😉

Peter Clines ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Oder jeder Frau. Aber er ist mit Sicherheit ein toller Autor, der innovative Geschichten erfinden und vor allem erzählen kann. In sofern: Leseempfehlung!

_______
Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf buchwurm.blog die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

 329 total views,  2 views today