Christine

1983 erschien von Stephen King der Roman „Christine„, der vermutlich Ende der 70er von ihm geschrieben wurde.

Christine ist eines der Bücher in denen ein Auto eine wichtige Rolle und eines der Bücher in denen es gar die zentrale Rolle spielt, denn Christine ist ein 1958er Plymouth Fury.

Und um dieses Auto herum entwickelt sich die Art von Horrorgeschichte, für die King so berühmt wurde:

 

This is the story of a lover’s triangle . . . It was bad from the start. And it got worse in a hurry.

Christine is eating into his mind, burrowing into his unconscious.

Christine, blood-red, fat, and finned, is twenty. Her promise lies all in her past. Greedy and big, she is Arnie’s obsession, a ’58 Plymouth Fury. Broken down but not finished.

There is still power in her – a frightening power that leaks like sump oil, staining and corrupting. A malign power that corrodes the mind and turns ownership into Possession.

Die Geschichte ist eine „typische“ King-Geschichte. Wir bewegen und in einer kleinen Stadt in den USA und lernen Land und Leute kennen. Wir erleben die Protagonisten, die im Laufe der Geschichte ein verhängnisvolles Viereck aus Liebe, Freundschaft und Verrat knüpfen werden. Wir erleben erste Lieben und erste Begierden. Und wir erleben, wie nach und nach das Grauen in die Geschichte schleicht, bis sie alles beherrscht.

Typisch für King ist die intensive Einbettung von Elementen, die um die Zeit der Entstehung des Buches die Menschen geprägt haben. Ebenso typisch ist die Art der Erzählung, die hier noch nicht ganz so ausgereift ist, wie in späteren Büchern. Das was viele mögen und viele kritisieren, dass er sich unheimlich viel Zeit lässt, Charaktere und Orte einzuführen, ist hier schon deutlich spürbar.

Und auch wenn man als heute lebender Mensch wenig Bezug zu den Dingen der damaligen Zeit hat, ist es die Erzählweise, die auch dem härteren Leser oder der härteren Leserin immer wieder einen Schauer über den Nacken laufen lässt.

Und zum ersten Mal ist ein Typ Mensch omnipräsent, den wir später, sehr viel später, als das liebliche Mädchen am Fenster kennen und lieben lernen werden. Sie wird sich in den Geschichten von King, unter wechselnden Namen aber immer unverkennbar, zu einer Konstante entwickeln, die ebenso raumgreifend ist, wie die später deutlichen Verknüpfungen der Orte. Denn auch wenn Christine nicht zum Castle-Rock-Zyklus gehört, werden spätere Geschichten, bis hin zu „Der Anschlag“ sie immer wieder damit verbinden.

Das Taschenbuch ist derzeit für 10,99€ bei Amazon und in allen anderen Buchhandlungen erhältlich. Und Freunde des guten Horrors die, warum auch immer, dieses Buch noch nicht gelesen haben, sollten es tun 🙂

_______
Die in diesem Beitrag gesetzten Links zu Amazon sind „Affiliate-Links“. Bei einem Einkauf über diesen Link wird ein geringer Teil des Umsatzes für den gutgeschrieben, der den Link gesetzt hat. Dadurch wird das Produkt für den Kunden nicht teurer, Amazon verdient nur etwas weniger – hat dafür natürlich Werbung für seine Seite. Alle Artikel auf buchwurm.blog die einen solchen Link verwenden, sind auch mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet.

 96 total views,  1 views today