Total Recall

Wochenende ist Kino-Zeit und deswegen war ich gestern im Kino. Auf dem Programm: Total Recall. Ja richtig. Das Original. Von 1990. Im Kino. 🙂

Im Moment scheint es „In“ zu sein, alte Filme wieder im Kino zu zeigen. Und ich finde das nicht unbedingt schlecht – auch wenn ich das für ein Zeichen halte, dass das Kino stirbt. Aber darum geht es heute nicht.

Es geht darum, dass dieses Jahr selten ein Saal im UCI Duisburg so gut gefüllt war, wie gestern. Und das sich selten die Leute so amüsiert haben.

Was natürlich an dem Film liegt. Arnie glänzt mit Muskeln, Sharon ist schön und die Story… ja und das ist das interessante: Die Story ist immer noch irgendwie gut. Sie war es damals, sie ist es heute.

Im Vergleich zu aktuellen Filmen wirkt, vermutlich auch weil CGI noch nicht so weit war, vieles mit mehr Liebe gemacht und deutlich überzeugender als in manch einer neuen Green-Screen-Nummer. Und natürlich ist Arnie kein guter Schauspieler, aber sein Auftreten in Kombination mit zahlreichen, gut platzierten Ein-Zeilern trägt eben das seinige bei. Schauspielerisch ist natürlich vieles heute eher „Slapstick“, vor allem die Zwei- und Nahkampfszenen sind fast schon humoristisch 😀

Ich mag das mit einer gewissen nostalgischen Verklärung sehen – für mich ist aber der Filmgenuss bei diesem inzwischen 30 Jahre alten (autsch) Film gestern sehr viel höher gewesen, als bei vielen anderen neuen Filmen der letzten zwei Jahre.

Und ja, auch die Dialoge waren besser als in manchem neuen Film. Weil der Film sich traut, sie weg zu lassen, wenn es hilft. Und weil der Film gar nicht erst versucht, sich selbst über Gebühr ernst zu nehmen.

Ist er spannend? Nur, wenn man ihn zum ersten Mal sieht. Ist er eine Wiederholung wert? Ja. Definitiv ja. Auch im Kino.

 217 total views,  2 views today