Dune

Ihr möchtet “Dune” von Dennis Villeneuve noch sehen? Den Film, der auf filmstarts.de angeteasert wird mit:
Paul Atreides (Timothee Chalamet) siedelt gemeinsam mit seinem Vater Herzog Leto (Oscar Isaac), seiner Mutter Lady Jessica (Rebecca Ferguson) und dem gesamten Hauststand des Adelshauses Atreides auf den Planeten Arrakis um, der auch als Dune bekannt ist. Dort sollen die Atreides sicherstellen, dass das Spice, eine Droge, die intergalaktische Reisen erst möglich macht und nur auf Arrakis zu finden ist, weiter abgebaut wird. Doch die Reise nach Arrakis entpuppt sich als Falle, die Baron Vladimir Harkonnen (Stellan Skarsgård) den Atreides gemeinsam mit dem Herrscher des galaktischen Imperiums gestellt hat. Paul muss gemeinsam mit seiner Mutter in die endlosen Wüsten von Dune fliehen, wo er auf die geheimnisvollen Fremen um deren Anführer Stilgar (Javier Bardem) und die furchtlose Chani (Zendaya) trifft, ein nomadisches Wüstenvolk, das auf die Ankunft eines prophezeiten Erlösers wartet…

Dann lest jetzt nicht weiter. Klickt weg. Geht raus in die Sonne.


Ich muss zugeben, ich hatte (zu?) große Erwartungen an den Film. Ich versprach mir bombastische Bilder, philosophische Dialoge und packende  Szenen, die mich in den Film hinein saugen. Das kommt daher, dass ich schon die “Ur-Version” von 1984 für saustark hielt und mir vorstellte, was ein Denis Villeneuve mit moderner Technik aus dem Buch aller Bücher (behaupten manche) machen könnte.

Und da gestern ja Samstag war und Wochenende Kinozeit ist, bin ich ins UCI gefahren. Großer iSens-Saal. 3D. Das volle Programm für 18€.

Lasst es mich in einem Satz sagen:

Die 18 Euro in den Gulli zu werfen, hätte den gleichen Unterhaltungswert gehabt.

Huch, höre ich Euch sagen? Andere Kritiken aber doch voll des Lobes. Was stimmt mit Dir nicht? Und das habe ich auch überlegt. Liegt es an mir? Ich glaube die Antwort ist Jein.

Ja, wegen meiner Erwartungen.

Nein, weil der Film einfach nicht gut ist.

Es beginnt damit, und hier kann ich nicht sagen wie groß auch die Schuld des UCI ist, dass 3D absolut nicht funktioniert. Im Gegenteil, eine ohnehin flächig dunkler Film wird einfach matschig und verliert. Die Farben verlieren. Die Schattierungen verlieren. Die Brillianz und die Schärfe verlieren.

Also hatte ich überlegt, heute noch mal die englische Version in 2D zu sehen. Mach ich aber nicht denn…

… ich wäre beinahe eingeschlafen.

Zunächst holt sich der Film großflächig “Inspiration” bei seinem Vorgänger aus dem letzten Jahrtausend. Das muss nicht schlecht sein. Ist es hier aber, weil man die aufwändige Tricktechnik und das Storytelling von damals einfach versucht, mit CGI zu ersetzen. CGI ist auch ein weiteres Stichwort: Ich war enttäuscht: Man versteckt sehr viel im Nebel und in der Dunkelheit. Das mag helfen, Rechenleistung zu sparen – schadet aber dem Film.

Richtig schlimm sind, natürlich, mal wieder die Dialoge. Den Vergleich zu OV habe ich nicht, ich schiebe es also mal auf die deutsche Fassung.

Mindestens ebenso schlimm ist aber, dass man nicht nur zu keinem der Charaktere eine Beziehung aufbaut, sondern dass die ganze Story einfach abläuft. Man ist völlig unbeteiligter Zuschauer ohne jede emotionale Bindung zur Geschichte oder den handelnden Personen.

Der gesamte Film ist eine Ansammlung von nichtssagenden Charakteren mit nichts sagenden Dialogen in nichts sagenden Bildern.

… und voller Logikfehler. Wie zum Beispiel: Wenn man durch die Wüste läuft, muss man unregelmäßig laufen, weil die Würmer von gleichmäßigem Rhythmus angelockt werden. Ok. Warum laufen dann aber mehrere Personen gleichmäßig unregelmäßig hintereinander? Ist das dann nicht wieder sehr regelmäßig? 😉 Aber auch die Geschichte um den Imperator macht überhaupt keinen Sinn im Film, denn der will die Harkonnen von Dune weg haben, weil sie ihm dort zu mächtig werden, leiht ihnen dann aber seine Armee und sein Wohlwollen um das Haus Atreides dort zu vernichten und so noch mächtiger und vor allem konkurrenzlos zu werden. Frank Herbert würde sich im Grabe umdrehen.

Mein Fazit:

Geld für diesen Film auszugeben, ist Verschwendung. Er ist einfach eine schlechte Kopie des Originals mit ohne alles. *schauder*

 

 498 total views,  1 views today